Drei typische Fehler beim Einsatz von Hydraulikschlauchleitungen

Hydraulikschläuche - ein vielschichtiges Thema mit Bauchschmerzpotential

Die Hydraulik spielt in unserer technisierten Welt eine Schlüsselrolle und ein Leben ohne sie ist schwer vorstellbar. Schon seit der Antike wird die Hydraulik (griech. Hydro - Wasser und aulos - Rohr) oder Fluidkraft auf vielfältige Art und Weise genutzt.

Heutzutage findet man die Hydraulik bei Schwermaschinen im Baugewerbe, Anlagenbau und in der Landwirtschaft.
Gerade im Rahmen dieser Schwerlastszenarien spielt die starke Beanspruchung und der hohe Abrieb dieser Hochdruckleitungen eine große Rolle für den Anlagenbetreiber und seine Mitarbeiter.

Von den Hydraulikschläuchen geht eine große Gefahr aus, daher schreibt der Gesetzgeber eine regelmäßige Überprüfung und einen Austausch in angemessenen Abständen vor. Das Bersten einer Leitung kann zu plötzlichen Maschinenbewegungen führen oder zum Austritt eines Strahls von heißer Hydraulikflüssigkeit. Beides kann zu sehr schweren Verletzungen oder schlimmeren für Menschen bedeuten, die sich in der Nähe des Unfallortes aufhalten.

Darüber hinaus besteht die Gefahr einer folgenschweren Umweltverschmutzung.

Ihr Spezialist Seminare und Weiterbildung
Holger Hemmie
Holger Hemmie
Spezialist Seminare und Weiterbildung
Telefon: +49 2831 9777410
Nachricht Schreiben
Mehr zum Thema

Vorausschauendes Verhalten ist ein guter Ratgeber

Bei dem Einsatz von Schlauchleitungen gibt es verschiedene Aspekte, welche die Service-Techniker Hydraulik auf jeden Fall beherzigen sollten, um ihre eigene Arbeitssicherheit und die ihrer Kollegen zu erhöhen.

Erstens sollten die Anlagenbetreiber von hydraulischen Steuerungen die mechanischen Aspekte in Bezug auf die Verlegung und den Einbau von Schlauchleitungen beachten.

Zweitens sollten sie die gesetzlichen Grundlagen, welche auf dem Arbeitsschutzgesetz und der Betriebssicherheits-Verordnung gründen, berücksichtigen und umsetzen.

Der zulässige Biegeradius muß beachtet werden

Wenn nötig, Rohrbögen als Anschlußstutzen verwenden

Drei typische Fehler vermeiden - die Sicherheit erhöhen

Im Umgang mit Hydraulikschlauchleitungen passieren in der Arbeitspraxis immer wieder drei typische Fehler, die gravierende Auswirkungen auf Mensch und Umwelt haben können. Lesen Sie hier, wie Sie die Sicherheit deutlich erhöhen können:

 

1. Enge Biegeradien und Torsion vermeiden

Bei der Verlegung von Hydraulikschlauchleitungen ist es für den Service-Techniker wichtig, dass er den zulässigen Biegeradius der Leitung nicht überschreitet. Damit verhindert er, dass das Material vorzeitig reißt oder schneller ermüdet. Darüber hinaus muss er dafür Sorge tragen, dass es beim Einbau oder dem späteren Einsatz der Schlauchleitungen nicht zu einer Torsion (Verdrehung des Materials) kommt. Dies könnte dazu führen, dass der Druckträger (Drahtgeflecht) in der Leitung überbeansprucht wird.

 

2. Schlauch und Armaturen kennzeichnen

Zur Kontrolle der Qualität der Hydraulikschlauchleitungen ist es von Bedeutung, dass der Hydraulik Instandhalter die Schlauchleitungen und Armaturen mit allen relevanten Angaben kennzeichnet. Dazu soll er die Angaben zum Hersteller, maximalen Betriebsdruck der Schlauchleitung und Herstellungsdatum der Schlauchleitung dauerhaft auf der Armatur aufbringen. Nur so ist für den Betreiber deutlich ersichtlich, wie alt die Hydraulikschlauchleitungen sind und wann welcher Schlauch getauscht werden muss.

 

3. Scharfe Kanten vermeiden

Bei dem Einbau von Hydraulikschlauchleitungen ist es entscheidend, dass der Service-Techniker Hydraulik darauf achtet, dass die Schlauchleitungen nicht über scharfe Kanten verlegt werden. Nur so kann er verhindern, dass die Außendecke des Schlauches einem erhöhten Abrieb unterliegt und sich so Beschädigungen am Schlauch ergeben.

Der VOORTMANN-Akademie ist es ein dringendes Anliegen im Rahmen ihrer Hydraulik-Seminare, insbesondere während der Weiterbildung zur Befähigten Person Hydraulikschlauchleitungen über den sachgemäßen Einbau von Hydraulikschlauchleitungen zu informieren

Holger Hemmie, Hydraulik-Dozent

Was tut VOORTMANN für Sie, um Ihre Sicherheit zu erhöhen?

Holger Hemmie, Hydraulik-Dozent (Dipl. Ing. FH) an der VOORTMANN-Akademie in Issum weiß um die Bedeutung des korrekten Einbaus von Hydraulikschlauchleitungen aufgrund seiner jahrelangen Seminarerfahrung.

"Der VOORTMANN-Akademie ist es ein dringendes Anliegen im Rahmen ihrer Hydraulik-Seminare, insbesondere während der Weiterbildung zur Befähigten Person Hydraulikschlauchleitungen über den sachgemäßen Einbau von Hydraulikschlauchleitungen zu informieren" erläutert Holger Hemmie. Im Rahmen der Qualifizierung zur Befähigten Person für Hydraulikschlauchleitungen beleuchtet er darüber hinaus auch die rechtlichen Aspekte zum Einsatz von Hydraulikschlauchleitungen.

Weitere Informationen zum Seminar Befähigte Person Hydraulikschlauchleitungen erhalten Sie hier:

Befähigte Person Hydraulik-Schlauchleitungen

Das Seminar richtet sich an Sie, wenn Sie im Bereich Hydraulik tätig sind und zur Befähigten Person für Hydraulik-Schlauchleitungen benannt werden möchten. Es handelt sich hierbei um eine Pflichtfortbildung nach Betriebssicherheitsverordnung.

Befähigte Person Hydraulik-Schlauchleitungen Auffrischung

Sie sind als Befähigte Person für Hydraulik-Schlauchleitungen in Ihrem Unternehmen beschäftigt? Dann verlangt die Betriebssicherheitsverordnung von Ihnen, dass Sie Ihr Wissen regelmäßig auffrischen. Diese Fortbildung unterstützt Sie dabei.

Diesen Artikel teilen:

Weitere Artikel

Hydraulik intensiv: Wie Sie sich zur Hydraulikfachkraft ausbilden lassen können

Der Arbeitsmarkt schreit nach kompetenten und fähigen Instandhaltern und doch ist der Hydrauliker kein Ausbildungsberuf.

Pneumatik Grundlagen:Pneumatik Schaltpläne und Symbole auf einen Blick verstehen

Druckluft ist in der Industrie der teuerste Energieträger überhaupt. Darum ist es wichtig Schaltpläne richtig zu lesen.

Bei fast 400 Hydraulikschläuchen den Überblick behalten - genau unser Ding

Einer unserer Kunden - ein weltweit führender Hersteller von Industrieanlagen - hatte den Auftrag erhalten, in einem Werk zur Blechverarbeitung eine komplett neue Beizlinie zu errichten.