Hydraulik intensiv: Wie Sie sich zur Hydraulikfachkraft ausbilden lassen können

Der Hydraulik-Instandhalter - Kompetenz trifft auf gefährdende Arbeitsumstände

Der Umgang mit hydraulischen Anlagen erfordert vom Anlagenbetreiber eine fundierte Ausbildung und Fachkompetenz. Diese benötigt er, um sich der bestehenden Gefahren, die sich im Umgang mit seiner hydraulischen Steuerung ergeben, vollkommen bewusst zu sein.

Die hohen Drücke, die in modernen Maschinen verwendet werden, können bei einem Unfall verheerende Folgen haben. Bei dem Riss eines Hydraulikschlauches kann ein Strahl mit mehr als 800 bar die Schutzkleidung durchdringen und den Betroffenen tödliche Verletzungen zufügen.

Neben der Gefahr von Personenschäden birgt die Hydraulik auch das Risiko, dass das austretende Hydrauliköl massive Umweltschäden verursacht.

Ihr Spezialist Seminare und Weiterbildung
Holger Hemmie
Holger Hemmie
Spezialist Seminare und Weiterbildung
Telefon: +49 2831 9777410
Nachricht Schreiben
Mehr zum Thema

Die Nachfrage nach Hydraulikern ist groß - das Angebot an Fachkräften klein

Der Arbeitsmarkt schreit nach kompetenten und fähigen Instandhaltern und doch ist der Hydrauliker kein Ausbildungsberuf.

Darüber hinaus ist der Beruf des Hydraulikers in den vergangenen Jahren durch die technischen Entwicklungen wesentlich anspruchsvoller geworden. Zunehmend hat der Instandhalter die Aufgabe, verschiedene Steuerungsarten wie beispielsweise die Hydraulik, Elektrik und/oder Elektronik miteinander zu vereinen.

Insbesondere im Umgang mit Hydraulikschlauchleitungen hat der Instandhalter die Sicherheitsregeln für Hydraulikschlauchleitungen nach DGUV-Regel 113-015 und Sicherheitsregeln für Hydraulikflüssigkeiten nach DGUV-Regel 113-007 zu beachten

Holger Hemmie, Hydraulik-Dozent

Big Brother is watching you - gesetzliche Vorgaben beim Betreiben der Hydraulik

Holger Hemmie (Dipl. Ing. FH) von der VOORTMANN-Akademie weiß als Hydraulik-Dozent sehr gut, dass neben diesen technischen Herausforderungen der Hydrauliker auch zahlreiche gesetzliche Vorgaben erfüllen muss.

"Insbesondere im Umgang mit Hydraulikschlauchleitungen hat der Instandhalter die Sicherheitsregeln für Hydraulikschlauchleitungen nach DGUV-Regel 113-015 und Sicherheitsregeln für Hydraulikflüssigkeiten nach DGUV-Regel 113-007 zu beachten." "Darüber hinaus wirken sich genauso das Arbeitsschutzgesetz, die Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) und die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) auf die Arbeit des Hydraulik-Facharbeiters aus", erklärt Holger Hemmie weiter.

"Hier trennt sich die Spreu vom Weizen: Ein kompetenter Hydraulik-Instandhalter kennt diese Vorgaben und erfüllt diese beispielsweise durch das korrekte Führen von Schlauchbüchern seiner Anlage", erläutert Hemmie.

Fit für die Zukunft und die Gegenwart - mit der VOORTMANN-Akademie

Seit mehr als 17 Jahren macht die VOORTMANN-Akademie den Umgang mit Hydraulik-Anlagen ein Stück weit sicherer. "Dies erreicht sie durch qualifizierte Weiterbildungen für Service-Techniker. Wir legen großen Wert auf herstellerunabhängige Seminare, in denen die wichtigen Fakten in Bezug auf die Gefahren rund um die Hydraulik verdeutlicht werden. Gleichzeitig müssen Hydrauliker die gesetzlichen Rahmenbedingungen verstehen" betont Holger Hemmie.

Modul-Paket Hydraulik - Qualifizierung zum Service-Techniker Hydraulik

Die VOORTMANN-Akademie in Issum bietet Instandhaltern eine fundierte Ausbildung zum Service-Techniker Hydraulik an.

"Die Weiterbildung besteht ganz bewusst aus vier Modulen, die den Service-Techniker Hydraulik konsequent auf sein Arbeitsgebiet vorbereiten", erläutert Holger Hemmie.

Die Module I und II beschäftigen sich mit den wichtigen Basics, die den Facharbeiter dazu befähigen, die verschiedenen Hydraulik-Komponenten in ihrer Funktionsweise zu verstehen. Darüber hinaus wird den Facharbeitern das Zusammenwirken der Komponenten in einem komplexen Hydrauliksystem nahe gebracht, das Sie brauchen, um eine Hydraulik-Anlage aus einer ganzheitlichen Sicht zu betreiben.

Bei dem Modul III kann sich der angehende Hydraulik-Techniker zwischen dem Seminar Elektrohydraulik und Proportionalhydraulik entscheiden.

Bei diesen Seminaren geht es für den Teilnehmer um die konkrete Fragestellung, wie die hydraulische Steuerungstechnik mit der elektrischen verbunden werden kann.

Das Modul IV befähigt den Service-Techniker Hydraulik schließlich zur Befähigten Person Hydraulikschlauchleitungen, welche für den Betreiber von Hydraulikanlagen eine elementare Rolle spielt.

Der Gesetzgeber gibt vor, dass die Betreiber von hydraulischen Steuerungen eine Befähigte Person im Unternehmen haben müssen, die den fachmännischen Austausch von Hydraulik-Schlauchleitungen überprüft, die Schlauchbücher pflegt und sicherstellt, dass alle Sicherheitsrichtlinien erfüllt werden.

"Damit die Unternehmen in der Lage sind ihre Produktion rund um die Uhr fahren zu können, ist es ratsam in jeder Schicht eine qualifizierte Befähigte Person Hydraulikschlauchleitungen zu haben. Diese kann dann in der Nachtschicht beispielsweise beim Austausch eines defekten Zylinders die Arbeit überprüfen und sicherstellen, dass die Produktion ungehindert fortfahren kann" verrät Holger Hemmie.

Die VOORTMANN-Akademie bietet ihren Seminarteilnehmern die Qualifizierung zum Service-Techniker Hydraulik in einem strukturierten Komplettpaket an.

Hydraulik MODUL-Paket

Im Modul-Paket Hydraulik erhalten Sie 4 Seminar-Module zu einem fairen Vorzugspreis. Somit erlangen Sie eine hervorragende Qualifizierung, um anspruchsvolle hydraulische Steuerungen aufzubauen und Fehler schnell zu beseitigen.

Diesen Artikel teilen:

Weitere Artikel

Drei typische Fehler beim Einsatz von Hydraulikschlauchleitungen

Die Hydraulik spielt in unserer technisierten Welt eine Schlüsselrolle und ein Leben ohne sie ist schwer vorstellbar.

Pneumatik Grundlagen:Pneumatik Schaltpläne und Symbole auf einen Blick verstehen

Druckluft ist in der Industrie der teuerste Energieträger überhaupt. Darum ist es wichtig Schaltpläne richtig zu lesen.

Bei fast 400 Hydraulikschläuchen den Überblick behalten - genau unser Ding

Einer unserer Kunden - ein weltweit führender Hersteller von Industrieanlagen - hatte den Auftrag erhalten, in einem Werk zur Blechverarbeitung eine komplett neue Beizlinie zu errichten.