Automatisierte Tankdachentwässerung, die Zeit und Geld spart

ATEX-konform und komplett pneumatisch

Einer unsere Petrochemie-Kunden war auf der Suche nach einer möglichst effizienten Lösung zur Tankdachentwässerung. Das System sollte die bis dato gängige Praxis ablösen, bei der in regelmäßigen Abständen ein Mitarbeiter aufs Dach musste, um die Pumpe zum Absaugen des Regen- bzw. Tauwasser manuell anzuschalten. Wichtig war dem Kunden zudem, das geforderte Mehr an Automatisierung ohne großen technischen und finanziellen Aufwand zu erreichen. Und möglichst wartungsarm sollte die neue Lösung natürlich auch sein. Gewünscht, getan: Das Ergebnis ist ein automatisiertes System zur Tankdachentwässerung, das einfach und schnell überall eingesetzt werden kann und komplett pneumatisch funktioniert.

Ihr Pneumatik-Spezialist
Yannick Rutert
Yannick Rutert
Pneumatik-Spezialist
Telefon: +49 2835 9233 631
Nachricht Schreiben
Mehr zum Thema

Funktionell, günstig und ATEX-konform: Die von uns entwickelte automatisierte Tankdachentwässerung kommt komplett ohne Elektronik aus und kann bei Bedarf jederzeit auf manuelle Steuerung umgestellt werden.

Yannick Rutert, Pneumatik-Spezialist

So funktioniert die automatisierte Tankdachentwässerung

Das Besondere an unserem System: Es erkennt automatisch, wenn sich auf dem Tankdach so viel Wasser angesammelt hat, dass abgepumpt werden muss. Für dieses Erkennen und die daran gekoppelte pneumatische Steuerung der Pumpe sorgen zwei am Gestell des Schaltschranks befestigte Schwimmerschalter. Hat der Wasserstand eine bestimmte Höhe erreicht, sendet Schalter Nummer eins das Signal zum Start der Pumpe. Nach Absenken des Wasserstands auf das erforderliche Minimum gibt Schalter Nummer zwei das Signal zum Pumpenstopp. Alles ganz simpel und komplett ohne den Einsatz von Elektrotechnik. Das ist insofern praktisch, als nicht extra eine Stromleitung auf das Tankdach gelegt werden muss.

Was haben Tankdachentwässerung und Zahnarztbesuch gemeinsam?

Beide sind am besten, wenn sie ohne Bohren vonstattengehen. Das Edelstahlgestell mit Schaltschrank verfügt über Magnetfüße, die einen sicheren Stand garantieren. Eine Fixierung mittels Bohrung und Verschraubung ist somit nicht erforderlich. Das reduziert den Installationsaufwand auf ein Minimum und garantiert, dass es am Dach zu keinerlei Beschädigungen und Undichtigkeiten kommen kann. Dieses Sicher-ist-sicher-Prinzip gilt übrigens auch für die im Schaltschrank befindliche Technik und die am Gestell verbauten Schwimmschalter. Beide sind durch eine spezielle Abdeckung optimal vor Regen geschützt. Zusätzlich sind sämtliche relevanten Komponenten aus witterungsfestem Edelstahl. Kurzum: Alles ist darauf ausgerichtet, das System zur Tankdachentwässerung so zuverlässig und wartungsarm wie möglich zu machen.

Selbst bei plötzlichem und starkem Wasseranstieg alles im Griff – dank pneumatisch betriebener Pumpe mit großer Saugleistung.

Yannick Rutert, Pneumatik-Spezialist

Darum ist Abpumpen generell die bessere Lösung

Nicht nur gegenüber dem manuellen Abpumpen erweist sich das von uns entwickelte System von Vorteil. Auch im Vergleich zu pumpenfreien Tankdachentwässerungen mittels Fallrohren, die das Wasser durch das Tankinnere ableiten, ist unser Lösung die bessere, weil weniger anfällig. Führt man das Wasser durch ein Rohr ab, besteht immer die Gefahr eines Wassereintrags ins Tankinnere. Hier kann schon eine winzige Leckage aufwändige und teure Reparaturen nach sich ziehen. Bei unserer automatisierten, pneumatikgesteuerten Tankdachentwässerung mittels Abpumpen gibt es derartige Risiken nicht. Schlimmstenfalls müssen nach einiger Zeit Komponenten ausgetauscht werden. Das geht aber niemals mit Arbeiten im Tankinneren einher.

Die automatisierte Tankdachentwässerung kann an jedes bestehende bzw. gewünschte Pumpen- und Schlauchsystem (Stahl, Kunststoff) angeschlossen werden.

Yannick Rutert, Pneumatik-Spezialist

Diverse Zusatzfunktionen möglich

Im Fall unseres Petrochemie-Kunden war explizit eine günstige und technisch simple Lösung gefordert. Das System zur Tankdachentwässerung lässt sich hinsichtlich Automatisierungsgrad und Komfort aber beliebig erweitern. Die im Beispielsystem integrierte Umschaltfunktion auf manuellen Betrieb kann zum Beispiel durch eine automatische Abschaltfunktion mit Temperaturfühler ersetzt werden. Sie verhindert ein Anspringen und damit eventuelles Trockenlaufen der Pumpe bei Frost. Auch eine Einbindung des kompletten Systems mit all seinen Funktionen in die Leitwartenüberwachung ist selbstverständlich kein Problem. Gerne beraten wir Sie persönlich zu dem, was alles machbar ist. Sprechen Sie uns an.

Diesen Artikel teilen:


Sie möchten über neue Artikel zum Thema Pneumatik informiert werden?
Dann melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Weitere Artikel

ATEX-Steuerung und ATEX-Aggregat aus einer Hand – perfektes Zusammenspiel in der EX-Zone

Für einen in der Lebensmittelindustrie einzusetzenden Schichtenfilter benötigte unser Kunde eine Komplettlösung aus hydraulischem Leistungsteil und pneumatischer Steuerung. Optimaler Weise aus einer Hand. Ein Job wie gemacht für VOORTMANN. Lesen Sie hier warum.

Klopf, klopf – wer ist da? Neue Schlagzylinder für einen MVA-Schornstein

Zur mechanischen Reinigung von MVA-Schornsteinen und Kesseln werden Schlagzylinder eingesetzt. Eine sehr verschleißintensive Angelegenheit, die einer besonderen Lösung bedarf.