Absturzsicherungen

Die Rundum-Lösung für große Arbeitsbereiche

Absturzsicherungen sind von einem zentralen Steuerpult aus einfach zu bedienen. Hubeinrichtungen senken den großen Schutzkorb auf die Fahrzeugoberseite ab. Besteht die Absturzsicherung aus einzelnen Geländersegmenten, so bewegen zusätzliche Verfahreinrichtungen diese in die erforderliche Position. Bodenseitige Klappgitter sichern die Bereiche ab, in denen auf dem Fahrzeug keine ausreichenden Trittflächen vorhanden sind.

Ausführungsvarianten

Geländer-Werkstoff

  • Stahl
  • Stahl lackiert
  • Edelstahl

Bauformen

  • symmetrisch/asymmetrisch
  • abgeschrägt mit Arbeitsplattform
  • U- oder C-Form
  • 2- oder 3-reihig

Antrieb

  • hydraulisch
  • pneumatisch
  • elektrisch

Optionen

                                                               

  • Horizontale Verfahreinrichtungen
  • Hubeinrichtung
  • Hydraulikaggregat
  • Steuerungen
  • Und Weitere
Ihr Verladetechnik-Spezialist:
Dirk Bubenzer
Dirk Bubenzer
Verladetechnik-Spezialist
Ihr Verladetechnik-Spezialist:
Christian Elbers
Christian Elbers
Verladetechnik-Spezialist
Neue Artikel:

Lösungen für die hygienische und sichere Verladung

Unsere Expertise in der Verladetechnik – wie gemacht für die Lebensmittelindustrie.

Mehr zu:Konstruktion Verladetechnik Service

Nie mehr abgefahrene Klapptreppen und Schutzkörbe!

Unser neuestes Sicherheitsfeature für die Tankfahrzeug-Verladung: ein System zur Personenerfassung.

Mehr zu:Konstruktion Verladetechnik Service

Beispiele Varianten

   

  • Schutzkorb in U-Form
  • Klappgitter
  • vertikal über eine Hubeinrichtung verfahrbar

   

  • Schutzkorb in C-Form
  • Klapptüren
  • vertikal über eine Hubeinrichtung verfahrbar

   

  • begehbarer Schutzkorb
  • mit klappbarem Gitterrost in der Mitte 
  • mit Hubeinrichtung zur Montage an einer vorhandenen Deckenkonstruktion

   

  • teilbegehbarer Schutzkorb
  • mit Hubeinrichtung zur Montage an einer vorhandenen Deckenkonstruktion
  • mit Schaltleisten unter dem Schutzkorb:
    Sobald eine Schaltleiste auf dem Fahrzeug aufsitzt, stoppt der Schutzkorb und kann nicht weiter herunter gefahren werden.

   

  • Schutzkorb mit 11 begehbaren Bodenklappren (je nach Bedarf können 2 - 3 Klappen individuell über dem zu verladenen Dom geöffnet werden)
  • mit Hubeinrichtung (elektrisch verfahrbar) zur Montage an einer vorhandenen Deckenkonstruktion
  • mit 2D-Scanner unter dem Schutzkorb:
    Der Schutzkorb wird über das Fahrzeug abgesenkt und bleibt stehen, sobald eine Kontur unter dem Schutzkorb erfasst wird (Schrägstellung möglich).

   

  • begehbarer Schutzkorb mit Klapptreppe
  • mit Hubmasteinheit
  • mit festen und klappbaren Gitterrosten
  • mit Lichtschrankenvorhang unter dem Schutzkorb:
    Der Schutzkorb wird über das Fahrzeug abgesenkt und bleibt stehen, sobald eine Kontur unter dem Schutzkorb erfasst wird.

   

  • teilbegehbarer Schutzkorb mit Klapptreppe und Aufgangstreppe mit Bühnenplattform für Tankwagen
  • mit Hubmasteinheit
  • mit festen Gitterrosten an einer Seite
  • mit 2D-Scanner unter dem Schutzkorb:
    Der Schutzkorb wird über das Fahrzeug abgesenkt und bleibt stehen, sobald eine Kontur unter dem Schutzkorb erfasst wird.

Scherenhubtisch / mobile Hubarbeitsbühne

  • fahrbare Hebebühne mit Räder auf Schienenführung
  • Horizontales Verfahren über Flachgetriebemotor
  • Heben/Senken des Hubtisches hydraulisch
  • Ein- und Ausfahren der Telskop-Plattform hydraulisch 
  • mit 8-stufiger Klapptreppe

   

  • Schutzkorb vertikal verfahrbar
  • asymmetrisch

  

  • vertikal verfahrbarer Schutzkorb
  • begehbar durch Gitterrostplattform
  • hydraulische Ausführung
  • mit Klapptreppe
Fachartikel

Modernste Abschaltautomatik für absenkbare Sicherheitsschutzkörbe

Mittels Lasersensor erkennt das System automatisch, sobald die Absturzsicherung korrekt über dem Tankwagen oder Behälter platziert ist.

Nie mehr abgefahrene Klapptreppen und Schutzkörbe!

Unser neuestes Sicherheitsfeature für die Tankfahrzeug-Verladung: ein System zur Personenerfassung.

Einheitliche Absturzsicherungskonzepte für Anlagen in verschiedenen Produktionsstandorten

Chemie- und Industrieparks setzen auf umfassende Konzepte zum Mitarbeiterschutz