Zentral gesteuerte Gasverteilung - eine Lösung mit Zukunft

Gasmischung, Gasverteilung und Durchflussmessung zentral gesteuert - so geht`s


Eine zentral gesteuerte Gasverteilung und Durchflussmessung bietet der Gas- und Ölindustrie eindeutige Vorteile. Zum einen erleichtert es den Betrieb und die Anwendung, wenn die Steuerung zentral platziert ist. Zum anderen müssen im Fall eines Defekts nicht erst sämtliche an den Rohren befindliche Ventile bzw. Durchflussmesser abgelaufen und überprüft werden. Ein Blick in den Schaltschrank genügt, um die Fehlerquelle einzugrenzen. Bei Anlagen mit zum Teil kilometerlangen Rohrleitungen kommt hier schnell einiges an Zeit- und Kostenersparnis zusammen. Kein Wunder also, dass immer mehr Kunden auf eine zentral gesteuerte Gasverteilung und Durchflussmessung setzen. Wie das im Einzelnen aussehen kann, wollen wir Ihnen hier an drei Beispielprojekten zeigen.

Ihr Pneumatik-Spezialist
Yannick Rutert
Yannick Rutert
Pneumatik-Spezialist
Telefon: +49 2835 9233 631
Nachricht Schreiben
Mehr zum Thema

Projekt 1

Zentrale Steuerung Stickstoffverteilung

Bei diesem Projekt ging es darum, bei der Stickstoffverteilung bzw. deren Überwachung von einer dezentralen Lösung mit überall in der Anlage verteilten Durchflusssensoren auf eine zentralisierte Steuerung umzurüsten. Das Ergebnis: ein Schaltschrank, der die gesamte Steuerungstechnik beinhaltet und den Betrieb und vor allem die Kontrolle der Anlage somit merklich erleichtert. Neben den Durchflusssensoren sind im Schaltschrank auch Wegeventile verbaut, mittels derer einzelne Anlagenbereiche abgeschaltet werden können.


Projekt 2

Übergeordnete Elektrosteuerung mit Rezepturverwaltung

Das Besondere bei diesem Projekt besteht darin, dass die Steuerung nicht nur den Gasfluss reguliert und misst, sondern auch noch die Herstellung bestimmter Gasgemische (beispielsweise Stickstoff, Kohlenstoffmonoxid, Methan, Wasserstoff, Kohlenstoffdioxid) übernimmt. Volumenstromregler sorgen dafür, dass genauestens die über EDV eingespeisten Rezepturen eingehalten werden. Das Zuschalten der jeweiligen Gasgemische erfolgt dann über Wegeventile. Zur Überwachung des Vordrucks ist ein Druckmessumformer verbaut.


Zentralisierte Steuerungen als Komplettdienstleistung aus einer Hand – dank gewerkeübergreifender Expertise in Pneumatik, Hydraulik und Elektrotechnik.

Yannick Rutert, Pneumatik-Spezialist

Projekt 3

Stickstoffversorgung inklusive Leckageortung

Wie bei Projekt 1 ging es auch hier um die Stickstoffversorgung einer Anlage. Neben der Gasverteilung bzw. -einleitung steht hier die Leckageüberwachung im Mittelpunkt. Differenzdruckmessumformer registrieren, wenn irgendwo im System Gas austritt und zeigen dies dem Anwender an. Über Wegeventile können einzelne Mess- bzw. Anlagenteile aus- und eingeschaltet werden, um undichte Stellen genau zu verorten. Versteckte Leckagen, die über Wochen und Monate unerkannt bleiben und unnötig Geld kosten, gehören damit der Vergangenheit an.


Zentral gesteuerte Gasverteilung und Durchflussmessung – alles ist möglich

Grundsätzlich sind dem Einsatzbereich von zentralen Steuerungen so gut wie keine Grenzen gesetzt. Gerne finden wir gemeinsam mit Ihnen heraus, wie das in Ihrem konkreten Fall aussehen kann. Übrigens auch unter besonders herausfordernden Bedingungen wie in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX- Zonen) oder in besonders aggressiven Umgebungen. Auch Gase wie Stickstoff, Kohlendioxid, Kohlenmonoxid und Helium sind ohne Probleme händelbar. Wir wissen genau, was in solchen Fällen zu tun bzw. zu beachten ist und liefern Ihnen die garantiert sichere und zuverlässige Schaltschranklösung. Das macht uns deutschlandweit zu gefragten Partner von Maschinen- und Anlagenbauern sowie von Industriekunden.

Installation von Sonder-Druckluftverteilern, Intertisierung von Gasen? Wir kennen uns mit allem aus. Sprechen Sie uns an.

Yannick Rutert, Pneumatik-Spezialist

Diesen Artikel teilen:


Sie möchten über neue Artikel zum Thema Pneumatik informiert werden?
Dann melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Weitere Artikel

Elektropneumatik der besonderen Art. Zumindest für heutige Verhältnisse

Wer baut denn heutzutage noch elektropneumatische Steuerungen ohne SPS? Wir – wenn es der Kunde so wünscht.

Klopf, klopf – wer ist da? Neue Schlagzylinder für einen MVA-Schornstein

Zur mechanischen Reinigung von MVA-Schornsteinen und Kesseln werden Schlagzylinder eingesetzt. Eine sehr verschleißintensive Angelegenheit, die einer besonderen Lösung bedarf.

Tonnenschwere Agrarmaschinen reagieren auf Knopfdruck. Dank unserer Prüfaggregate

Für einen Landmaschinenhersteller fertigen wir Prüfaggregate in allen gewünschten Spezifikationen. Auf Wunsch auch mit Funk-Fernsteuerung.