3D-Laserscanning - Die Zukunft des Engineerings und Anlagenbaus

Mit modernster Technik und langjährigem Engineering-Wissen zum perfekten Ergebnis

Als einer der ersten Anbieter überhaupt nutzt VOORTMAN modernes 3D-Laserscanning für die Neuplanung und den Umbau von Verladeanlagen. Das gewährleistet nicht nur höchste Qualität über die einzelnen Prozesse vom Aufmaß bis zur finalen Realisierung hinweg, es bringt unseren Kunden auch zahlreiche weitere Vorteile, die wir Ihnen hier im Einzelnen vorstellen möchten. Hinzu kommt: 3D- Laserscanning lässt sich im Prinzip immer und überall anwenden. Den Einsatzmöglichkeiten sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Ihr Verladetechnik-Spezialist
Mehr zum Thema

3D-Laserscanning für optimale Visualisierung

Mit dem von uns praktizierten 3D-Laserscanning lassen sich bisher unerreichte Visualisierungsgrade erzielen. Verschiedene Messungen bzw. Scannerpositionen sorgen dafür, dass Hinterschnitte komplett eliminiert werden. Das Ergebnis ist eine perfekte Punktewolke und damit eine fotorealistische Raum- und Tiefenaufnahme der Anlagenumgebung. Der Um- oder Neubau von Anlagen lässt sich so perfekt bis ins kleinste Detail planen. Aber natürlich erleichtert die optimale Visualisierung durch 3D-Laserscanning auch die Abstimmung mit dem Kunden, weil dieser schon vorab am Bildschirm einen höchstrealistischen Eindruck bekommt und somit noch aktiver in die Planungsprozesse eingebunden werden kann. Problemlos lassen sich auch diverse Umsetzungsvarianten durchspielen.

3D-Laserscanning plus Panoramabild
Mittels der Software Autodesk ReCap lassen sich Punktwolke und Panoramabilder perfekt zusammenführen. So entsteht am Rechner eine zu einhundert Prozent realistische Darstellung.

3D-Laserscanning gewährleistet höchste Qualität im Anlagenbau. Zudem hat der Kunde den Mehrwert, dass er die Daten für zukünftige Projekte nutzen kann, was letztlich Kosten spart.

Dirk Bubenzer, Verladetechnik-Spezialist

Moderne Technik plus VOORTMANN Know-how gleich perfektes Ergebnis

3D-Laserscanning ist im Anlagenbau ein wichtiges und qualitätssicherndes Hilfsmittel, bringt aber wenig ohne die entsprechende Expertise in der Anwendung bzw. im Engineering allgemein. Wir von VOORTMANN verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in der Konstruktion von Verladeanlagen. Dieses Know-how ist und bleibt unerlässlich. Wir wissen genau, worauf beim Um- und Neubau von Anlagen zu achten ist. Hier kommen also zwei Dinge zusammen, die sich perfekt ergänzen: nachweisliche Expertise und modernste Technik. Und das schon beginnend mit der ersten Begehung vor Ort. Im Vorfeld jeder Vermessung findet eine Inaugenscheinnahme durch einen unserer Konstrukteure statt, der dann auch das 3D-Laserscanning inklusive Auswahl der einzelnen Scannerpositionen koordiniert.

Beispiel für eine schlechte Punktewolke
Ein Beispiel für eine vom Kunden zur Verfügung gestellte schlechte, da unvollständige, Punktwolke. Sie zeigt, wie sehr es auf die korrekte Handhabung der Technik ankommt. Hier wurden schlichtweg zu wenige Scanpunkte gewählt.

Diverse Effizienzvorteile durch 3D-Laserscanning in der Anlagenplanung

Anders als bei manuellen Vermessungen kommt es bei 3D-Laserscanning zu so gut wie keinen Beeinträchtigungen der Betriebsabläufe vor Ort. Das liegt unter anderem daran, dass in der Regel keine Vorinstallationen wie zum Beispiel das Installieren von Hubbühnen vonnöten sind. Überhaupt bringt 3D- Laserscanning dem Industrie- bzw. Endkunden Effizienzvorteile. Unter anderem besteht die Möglichkeit, Vermessungen nur an bestimmten Stellen durchzuführen und die Scaninformationen mit bestehenden Fotodaten zu einer Komplettvisualisierung ohne Störkonturen zusammenzufügen. Besonders deutlich werden die Effizienzvorteile von 3D-Laserscanning wenn man vergleicht, welcher Aufwand betrieben werden muss, um gleiche Visualisierungsergebnisse mit anderen Methoden – zum Beispiel realen Nachmodellierungen auf Basis von CAD-Darstellungen – zu erzielen.

Unbegrenzte Möglichkeiten beim softwaregestützten Engineering

Neben der Hardware hat das 3D-Laserscanning auch optimale Softwarelösungen zu bieten. Mittels des Programms Navisworks lassen sich alle relevanten Projektdaten in eine virtuelle Konstruktionsumgebung transferieren. Hier können dann nach Belieben Kollisionsberechnungen und Machbarkeitsstudien durchgeführt werden. Zudem können komplette Anlagenbereiche und einzelne Maschinenteile ausgeschnitten und an anderen Stellen eingesetzt werden. Sogar virtuelle Rundgänge sind möglich. Auch über das Engineering hinaus gibt es zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten. So können zum Beispiel sämtliche Anlagenelemente mit Hintergrundinformationen – zum Beispiel Bauteilbezeichnungen oder Informationen zur Wartung – versehen werden. Man gelangt so zu einer komplett visuell gestützten, auf Realbildern basierenden, Anlagendokumentation.

3D-Laserscanning Anlagenbau - Softwareanwendung
Einzelne Anlagenkomponenten können in der Realumgebung und in der 3D-Punktewolke beliebig versetzt werden.

Die Visualisierungsdaten des 3D-Laserscannings lassen sich problemlos in alle gängigen CAD- Programme wie beispielsweise Inventor übertragen.

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da

Wenn auch Sie beim Anlagenumbau oder Anlagenneubau von unserem Angebot im Bereich 3D- Laserscanning profitieren wollen, sprechen Sie uns an. Gerne stellen wir Ihnen die Möglichkeiten im Einzelnen vor und erörtern gemeinsam mit Ihnen, ob bzw. insofern das Verfahren bei Ihrem Projekt Sinn ergibt.

Weitere Fachartikel